...of Rogue



I disclaim
the nothingship
Halbwissen
guestbook
Mehrwunsch
contact
drAwiNGs



  lesenswert...
   
Azrael
   
Anna
   
Nalia
   
Stumme Schritte
   
Indymedia
   
Brothers Keepers















felt ID: myself
Musik: Juno Reaktor ? Conga fury


??manic???depressive?


Noch immer grau?, egal ...

Eine, mit kaltem Wasser unbef?llte Badewanne, zum mitt?glichen Warmduschen, nach einem sp?t vormitt?glichen Teerosentee-Bresso?-Pizzabrunch?

Wenn man alle Zeit hatte, war es irrelevant zu welcher Uhrzeit man welche T?tigkeit ausf?hrte.
Viele Menschen sahen die Tage als separate Einheiten, mit N?chten fein s?uberlich voneinander abgetrennt. Wie ?Gef?ngniszellen?, oder sollte ich es ?bunte R?ume? nennen, in die sie nacheinander gef?hrt wurden, in Jedem eine neue M?glichkeit, und immer neue Chancen; In Jedem etwas Neues, Interessantes zu entdecken.
Mit T?ren aus unterschiedlich gemasertem Holz oder verschiedenen Metallen, die mit n?chtlichem Dunkel den n?chsten Tag verbargen. Die Meisten Leute kannten zwar nach einiger Zeit den Stil des Raumgestalters, aber R?ume blieben nun mal R?ume?

Ich pers?nlich war der Ansicht, dass man, lie?e man alle T?ren offen, problemlos von der einen zur anderen Seite blicken konnte. ?Nat?rlich ging das nur, wenn man das Ende der Etage bereits erreicht hatte, denn man musste die T?ren ja zuerst alle ?ffnen, und zur?ckgehen war verboten, aber man konnte sich zumindest ein paar Eindr?cke mitnehmen.
Jede Etage hatte ungef?hr drei?ig dieser R?ume und sie wurden oft in siebener Reihen nebeneinander angeordnet.

-Woher ich das wusste?

Nun, bei meinem Geb?ude gab es keine W?nde aus Stein oder Beton, und keine T?ren aus Holz oder Metall.
-In ihm waren die T?ren und die W?nde aus leicht get?ntem Panzerglas, und die Au?enw?nde dar?ber hinaus noch nach innen verspiegelt. Aber mein Raumgestalter hatte ohnehin schon vor einigen Jahren, wegen zu wenig positiven Feedbacks meinerseits, gek?ndigt, und die Aushilfskraft kam mit der Zeit auch immer seltener, und wurde dar?ber hinaus zunehmend bizarrer in ihren Kreationen?

Tag:
-Der Name f?r eine von Menschen festgelegte Einheit zur Einteilung der Zeit.
Nicht mehr.
Die Zeit machte n?mlich zum Beispiel keinen Unterschied dabei, ob sie nun w?hrend einer Minute am Tag, in der Nacht, in einer Woche, oder in einem Monat verstrich. Sie brauchte f?r die Einheit einer Minute innerhalb dieser Zeitspannenbezeichnungen weiterhin nur eine Minute lang?, genauso wie in allen anderen auch, abgesehen von den Sekunden nat?rlich, und den Einheiten die noch k?rzere Zeitr?ume bezeichneten.

Im Glashaus spielten Bezeichnungen deshalb auch gar keine Rolle.
Es gab keine wirklichen Abgrenzungen bei Zeit, -sie h?rte nicht einfach irgendwo in der Etage auf zu vergehen.
Deshalb war es egal, zu welchem Zeitpunkt man denn nun eigentlich was tat, denn alle Bindungen hingen nur von den Menschen ab, welche sie festlegten.
Wenn sie niemand festlegte gab es sie schlicht und einfach nicht.

?Aber meine Sichtweise stellte auch ein Problem dar:

-Andere verlie?en den einen Raum einfach und gingen weiter in den N?chsten, ganz gespannt was der Gestalter sich diesmal wohl ausgedacht haben mochte.
Ich hingegen konnte das nicht, -...nicht jeden Tag neue Chancen sehen, nur ganz vereinzelt.

?Alle paar Etagen nur
?im Glashaus.

~

Von Au?en ach so klar,
und bestens einsehbar.
Von Innen denkt man?s immer nur,
-es liegt nicht an der Architektur.

~

24.2.06 20:58
 






Gratis bloggen bei
myblog.de

Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor.
myblog.de/rogue-el